Mittwoch, 17. Oktober 2012

Dachte die Menschheit es sei verloren ? Dann hat sie noch nicht angefangen zu spielen ^^

Drunvalo Melchizedek – Die Geburt des neuen Menschen




Teil 2   Teil 3   Teil 4   Teil 5   Teil 6


Update : Hier könnt ihr selbst mitverfolgen wie Youtube arbeitet. Das deutsche ist jetzt nicht mehr bei yt verfügbar^^.(obwohl es vor meinem einstellen, über 2 Jahre verfügbar war) hier das englische



Sonntag, 14. Oktober 2012

Unsere Medien unterstützen die ausländischen Söldner in Syrien

Diese Söldner nennen sich Rebellen und töten ihre eigenen Brüder und Schwestern im Namen Gottes. Wie traurig mit anzuschauen, merken sie nicht wer ihr Sponsor ist ? Westliche Medien unterstützen sie, die Waffen und andere Hilfe bekommen sie vom Westen. Warum wohl ?
Ach ja weil das nicht reicht, wird die Jokerkarte Türkei eingesetzt, jetzt dürfen sie auch ran, Hauptsache viel Blut und Angst mit der Hoffnung den 3. Weltkrieg zu entfachen. Wollen wir Krieg ? Wollen wir uns und den Planeten zerstören ? Die Infokalypse hat begonnen !

Die Stimme des Volkes scheint nicht im TV und Radio zu laufen

Aber dafür im Internet 


Ach übrigens am gleichen Tag erhielt Europa den Friedensnobelpreis ^^
Mir kommt es so vor als ob Merkel es garnicht stört was vor Ihren Augen passiert.
Sie weiß die Medien arbeiten gemeinsam mit ihr gegen das Volk. Auf das zählt sie !
Zeit das wir die Fronten hier klar stellen, wer gegen die Menschlichkeit ist, ist nicht mehr ernst zu nehmen.
Also keine Energie mehr investieren in die Zerstörung, sondern in die Heilung. Wer erwartet das Merkel oder irgendein anderer Politiker uns retten wird, wird schwer enttäuscht werden... Sie werden ihr Spiel solange spielen, so lange sie können. Sie gehen den Weg der Dinosaurier.



Samstag, 13. Oktober 2012

Wenn Wissenschaft und Spiritualität heiraten

Wenn wir als Menschheit erkennen, das Bewusstsein ein außerkörperliches Phänomen ist.
Das wir nicht unser Körper sind, das unser Körper unser Gefährt ist.
Sind wir das Signal (Bewusstsein) das den Körper steuert ? (Bruce Lipton)
Wenn ja, ändert es unser Weltbild als Menschheit, es öffnet ein Tor in eine neue Dimension.

Wenn wir Bewusstsein sind, und unsere einzelnen individuellen Bewusstseine zu einem Kollektiv vernetzt sind, Kollektivbewusstsein der Menschheit, dann zählt jedes Bewusstsein wie ein anderes gleichwertig für das Gesamtergebnis mit. Die Frage die jeder sich stellen sollte ist, was will ich ? In Liebe leben oder in Angst ?
Meditation und Beten machen aufeinmal einen tiefgreifenden Sinn.

Um aus der materiellen Bewusstseinsebene rauszukommen, sollte man alles was man bis jetzt als absolute Wahrheit oder Realität gehalten hat, über Bord werfen. Klingt hart aber hilft bei dem Einstieg in ein Wissenspool das erstmal nicht zu überschauen ist. Dies ist nicht nur eine Grundlage um sein Horizont zu erweitern, man verschiebt auch seine Wahrnehmung.

Das schöne an der Wahrheit ist, man erkennt sie überall im Leben, deswegen macht euch von niemanden, nicht von einer Institution, von einem Dogma, oder einer Person (zb mir ;)) -> abhängig.
Studiert das Leben selbst, verifiziert es mit eurem Leben. Denn wer abhängig ist, ist in seinen Handlungen korrupt.
Korrupte Verhaltensmuster sind diejenigen, die wir heilen sollten und nicht vermehren.

Wo man die Wahrheit im Leben erkennen kann

In der Natur (inkl. Kosmos)
In einem Selbst (hier kommt noch dazu sowie im Großen so im Kleinen, wobei aus dem Inneren das Äußere erzeugt wird und das Äußere somit nur die Leinwand ist ;) )

In der Philosophie
In der Kunst
In der Musik
Im Internet -><-
Im Beobachten anderer und einem selbst. Self Observation !
Von großen Persönlichkeiten wie Albert Einstein oder Goethe

Einstein

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
--------
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
------- 
Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.
------- 
Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.


Goethe

Es hört doch jeder nur, was er versteht.
---------
Halte immer an der Gegenwart fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit.
 ---------
Glücklich allein ist die Seele, die liebt. 
---------
Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Dieser Artikel in der Bild ? (Nahtoderfahrung)

US-Wissenschaftler sicher

Es gibt ein Leben
nach dem Tod

 

Die Frage ist so alt wie die Menschheit: Ist mit dem Tod alles vorbei – oder gibt es eine Auferstehung, wie sie verschiedene Religionen lehren?
Charlottesville (US-Bundesstaat Virginia) – Der Neurochirurg Dr. Eben Alexander sagt ja, es gibt ein Jenseits – und sorgt in den USA mit seinem Bericht im Nachrichtenmagazin Newsweek und seinem Buch*) für Wirbel.

Neurochirurg Dr. Eben Alexander
Der Neurochirurg Dr. Eben Alexander ist überzeugt: Es gibt den Himmel und es gibt ein Leben nach dem Tod
Alexander berichtet darin über Nahtod-Erfahrungen, die er gemacht hat. Die Erlebnisse seien so beeindruckend und nachhaltig gewesen, dass er auch als Wissenschaftler sagen kann: Es gibt einen Himmel und ein Leben nach dem Tod.
Mutige Worte eines Forschers, der in Harvard lehrte und seit 25 Jahren anerkannter Experte auf seinem Gebiet ist.
Auslöser für seinen Sinneswandel war eine ernste Krankheit, eine Hirnhautentzündung im Jahr 2008. Sieben Tage lang lag er im Koma. „Mein Körper zeigte keinerlei Reaktionen, meine höheren Gehirnfunktionen waren ,off-line‘“, sagt er.
Sein Neocortex war lahmgelegt, der Teil der Großhirnrinde, der für Sinneseindrücke, Gedanken und Gefühle zuständig ist und den Menschen zum Menschen macht, so Alexander.
Doch dann, am 7. Tag des Komas, während Ärzte noch über Sinn von Behandlungsmaßnahmen diskutiert hätten, habe er die Botschaft empfangen: „Du musst nichts fürchten.“
„Sie kam aus einer Dimension, von der ich nicht wusste, dass es sie gibt“, sagt Alexander. Es sei die gleiche, die andere Patienten bei Nahtod-Erfahrungen gemacht hatten. Dies zeige, dass es ein Bewusstsein außerhalb der körperlichen Wahrnehmung gebe.
Diese Dimension beschreibt er so: Er habe sich in „großen, wallenden Wolken“, wiedergefunden, umgeben von „schimmernden Wesen“. „Von oben erklang ein mächtiger, herrlicher Gesang, fast greifbar.“
Auf seiner himmlischen Reise sei er nicht allein gewesen: „Eine junge Frau war bei mir, mit hohen Wangenknochen und tiefblauen Augen. Wir saßen auf einem Schmetterling, und wir waren umgeben von Schmetterlingen. Ohne Worte zu benutzen, sprach sie zu mir, es war keine Fantasie, es war real. Es war eine Botschaft aus folgenden drei Teilen: * Du wirst für immer geliebt und wertgeschätzt * Du musst nichts fürchten * Du kannst nichts falsch machen.“
Diese Botschaft habe ihn mit unendlicher Erleichterung erfüllt, so Alexander. Er habe eine „göttliche Brise“ gefühlt, eine Dunkelheit, die gleichzeitig hell leuchtete. Die Frau habe ihm dann gesagt, sie werde ihm viel zeigen, doch er müsse auch wieder „zurück“.
Seit er wieder gesund ist, hat Eben Alexander eine völlig andere Sicht auf die Dinge: „Ich weiß, dies klingt alles sonderbar. Früher hätte ich all dies als Hirngespinste abgetan. Doch was ich erlebt habe, war real. Alles im Universum hängt mit allem zusammen, alles ist miteinander verbunden und von Liebe bestimmt. Einstein und Jesus sprachen von derselben Sache, auf ihre eigene, unterschiedliche Weise.“
*) „Proof of Heaven – A Neurosurgeon's Journey into the Afterlife“

Quelle: http://www.bild.de/news/ausland/tod/us-wissenschaftler-eben-alexander-leben-nach-dem-tod-himmel-26654366.bild.html



 

Dienstag, 9. Oktober 2012

Update Bosnische Pyramiden

Wissenschaftliche Beweise für eine mögliche alternative Energiequelle reichen 25.000 Jahre zurück

Ein internationales Team von Wissenschaftlern geführt von Dr. Semir Osmanagich hat mittels der Radiokarbonmethode nachgewiesen, dass der bosnische Pyramidenkomplex mindestens 25.000 Jahre alt ist. Das Areal rund um die im Jahr 2005 entdeckte Sonnenpyramide, welche die weltweit größte bisher entdeckte Pyramide ist, ist heute der aktivste archäologische Fundort des Planeten. Das Team entdeckte außerdem einen Energiestrahl von vier Metern Durchmesser, der aus dem Zentrum der Pyramide kommt und ein unerklärliches 28 Kilohertz starkes elektromagnetisches Signal abgibt. Dieses Phänomen wurde bestätigt vom Physiker Dr. Slobodan Mizdrak, Ph.D. aus Kroatien, Professor Paolo Debertolis, Anthropologe von der Universität Triest in Italien, Heikki Savolainen, Toningenieur aus Finnland und Goran Marjanovic, Elektroingenieur aus Serbien.

Dr. Osmanagich vermutet, dass der Energiestrahl der Grund dafür ist, dass die Pyramide an dieser Stelle gebaut wurde, und dass er für alte Zivilisationen eine mächtige Quelle von sauberer Energie gewesen sein könnte. Die grundlegende Idee dieser Theorie hat bereits viel Unterstützung erfahren und wurde inspiriert vom Buch "The Giza Power Plant" von Christopher Dunn, welches 1998 veröffentlicht wurde. Die bosnische Sonnenpyramide ist 30% größer als die größte Pyramide auf dem Gizeh-Plateau und kürzliche Ausgrabungen haben Teile eines umfangreichen prähistorischen unterirdischen Labyrinths zum Vorschein gebracht, was ebenfalls die Theorie unterstützt, dass es sich bei der Pyramide um ein Kraftwerk gehandelt haben könnte.


Ist es möglich, dass unser heutiges auf fossilen Brennstoffen basierendes Energiesystem hätte vermieden werden können, wenn die Arbeiten Nikola Teslas an freier Energie nicht unterdrückt worden wären? Die von Tesla (1856-1943) patentierten Methoden zur Nutzbarmachung freier Energie wurden seinerzeit abgelehnt, da die so gewonnene Energie nicht beschränkt und daher auch nicht monetarisiert werden konnte. "Wir müssen dringend unsere irrtümliche Perspektive korrigieren, wonach unsere Vorfahren unterentwickelt waren, und akzeptieren, dass sie ein fortgeschrittenes Verständis der Kräfte der Natur und des Universums hatten, genauso wie Nikola Tesla, dessen Ideen unterdrückt wurden, da sie nicht in das vorherrschende ökonomische Modell passten, damals wie heute", sagt Phillip Coppens, Autor und investigativer Journalist. "Die Pyramiden sind ein Beweis dafür, dass unsere Vorfahren eine Energietechnik kannten und nutzten, die wir heute endlich messen können, auch wenn wir sie noch nicht komplett verstehen." Coppens nahm mit dem österreicherischen Archäologen Klaus Dona und dutzenden weiteren an der internationalen Konferenz zu den bosnischen Pyramiden in Sarajevo teil, auf der jährlich die Fortschritte der Forschungen präsentiert werden.
 
Um Artefakte und archäologische Fundorte zu datieren wird heute die Radiokarbonmethode angewandt, die für die letzten 58.000 Jahre akkurate Ergebnisse liefert. Sie wurde 1949 an der Universität von Chicago von William Libby entwickelt, der für seine Arbeit auch den Nobelpreis für Chemie erhielt. Die italienischen Archäologen Dr. Ricarrdo Brett und Niccolo Bisconti entdeckten ein organisches Material auf den Betonblöcken, die die Sonnenpyramide bedecken. Die Radiokarbondatierung dieses Materials wurde in einem Labor in Kiew in der Ukraine durchgeführt, wobei ein Alter von 24.800 Jahren (+/- 200 Jahre) festgestellt wurde, welches also das Mindestalter der Pyramide ist.
 
Überwältigende Hinweise, die von wissenschaftlichen Forschungen aus weiten Teilen der archäologischen Gemeinschaft bestätigt werden, beweisen, dass die aktuelle Version unserer Geschichte und unsere Vorstellungen von alten Kulturen nicht korrekt sind, wodurch die Religion, die Wissenschaft und die akademische Welt umgekrempelt werden. Die Pyramiden, die in Bosnien und weltweit vor über 10.000 Jahren erbaut wurden, können mit unserem heutigen Wissen und unserer heutigen Technik nicht reproduziert werden und es gibt keine Erklärung dafür, wer sie damals gebaut haben könnte.
 
"Wir erkennen, dass dieser Fundort unsere Perspektive auf die Vergangenheit ändert und dass die dortigen Entdeckungen daher genauen Untersuchungen unterzogen werden müssen. Unser interdisziplinäres Forscherteam bedient sich dabei aktueller wissenschaftlicher Methoden. Tests werden häufig von zwei oder mehr Labors unabhängig voneinander durchgeführt", erklärte Dr. Osmanagich. "Trotz anfänglicher Skepsis haben wir heute ein weltweites Team von hunderten Pionieren aus vielen wissenschaftlichen Disziplinen, unter anderem Archäologen, Geo-Physiker, Chemiker, Physiker, Elektroingenieure und Mathematiker, die Daten sammeln um Antworten zu finden."
 
Es gibt im Park um die bosnischen Pyramiden deshalb so viel Aktivität, weil die Fundstelle offen ist und Besucher einlädt, im Gegensatz zu den ägyptischen Pyramiden, wo Dr. Zahi Hawass' Team arbeitet und der Zugang zu jeglichen Informationen streng bewacht wird. "Wir wollen unsere Forschungsergebnisse teilen um die Wahrheit über unsere Geschichte und das Wissen über eine saubere Energieform aufzudecken", erklärt Osmanagich.


Quelle: 
http://www.we-are-change.de/2012/10/07/wissenschaftliche-beweise-f%C3%BCr-eine-m%C3%B6gliche-alternative-energiequelle-reichen-25-000-jahre-zur%C3%BCck/

 
 

 

 

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Macht euch immer euer eigenes Bild !

Anhand dieses Interviews könnt ihr schön erkennen, wie die Massenmedien die Masse verblenden !
Vlt könnt ihr euch erinnern wie dieses Interview in Massenmedien dargestellt wurde.
Und jetzt hört nochmal genau hin was hier besprochen wird. Wie kann man aus dem was der iranische Präsident hier von sich gibt, eine Achse des Bösen machen ? Paradox
Es scheint so als ob von manchen das liebste Hobby ist, Sachen auf den Kopf zu stellen.


Interessant ist auch zu hören, was er zur Atombombe sagt !
"DIEJENIGEN DIE SOLCHE WAFFEN HABEN, SIND NICHT IN DER LAGE SIE EINZUSETZEN"
"Die Atombome gehört zum letzten Jahrhundert"

Nicht jeder Jude ist ein Zionist

Es gibt einen großen Unterschied, den man kennen sollte. Und hier dürfen wir nicht vergessen, auch die Zionisten sind Gotteskinder, und wenn die göttliche Quelle sie bedingungslos liebt, wie können wir anders ?

Dies sind Aufnahmen eines Treffens von Irans Präsident Ahmadinedschad mit den Führern der jüdisch-orthodoxen Neturei Karta am 24. September 2007 in New York. Die Neturai Karta sowie viele andere Juden und Israelitis lehnen den politischen Zionismus und die Politik des jetzigen Staates Israel ab.
Rabbi Yisroel Dovid Weiss, Sprecher von Neturei Karta, äußerte sich am Vorabend dieses Treffens wie folgt:

Es ist uns immer ein Vergnügen, Präsident Ahmadinedschad zu treffen. Dies wird das dritte Treffen dieser Art, wenn man unsere vielen Besuche im Iran nicht mitzählt. Wir betonten gegenüber der iranischen Führung bei diesen Besuchen jedes Mal, dass wir die Iraner und ihre Führer trotz der Medienhysterie und der Aussagen einiger falsch informierter Juden als freundlich und respektvoll empfanden.

Wir sehen in Irans Präsident einen tief religiösen Mann, der sich einer friedlichen Welt widmet, die auf gegenseitigem Respekt, Fairness und dem Dialog basiert.

Judaismus strebt Frieden an. Unglücklicherweise gibt es heute einige Juden, die von der kaum 100 Jahre alten Philosophie des Zionismus beeinflusst werden, wo es heißt, dass die angemessene Reaktion auf Feinde - egal ob echte oder imaginäre - Agression und Rufe nach Gewalt sind, und wo leider auch versucht wird andere Nationen auf den Kriegspfad zu führen.

Quelle: http://www.nkusa.org/activities/Meetings/20070924Ahmadinejad.cfm

Dienstag, 2. Oktober 2012

The New Biology - From Victim to Master of Your Health

Hier spricht Bruce, wie heutige Universitäten uns ein Dogma über das Gene unser Leben bestimmen und kontrollieren und somit das wir Opfer unserer Gene sind ^^ Es wurde schon seit über 60 Jahren so unterrichtet. Ein Dogma ist ein Glaube basierend auf ein religiösen Glauben und nicht einem wissenschaftlichen Fakt. Also unterrichtet man einen Glauben an den Unis und weil dieser Glaube 60 Jahre wie eine Schallplatte wiederholt wird, heißt es nicht es ist die Wahrheit ! Das wurde bewusst gemacht und das ist ein Informationskrieg in diesem Moment, denn die Wahrheit würde uns und wird uns befreien ! Findet sie selbst =)


Übrigens das Video ist vom Jahr 2007 ^^

Montag, 1. Oktober 2012

Interview Bruce Lipton und Tom Campbell

Ein interessantes Interview mit Bruce und Tom.

Tom aus der Sicht eínes Physikers und Bruce als Biologe.

Die Erklärung von Bruce über unsere Gene und Zellen, gibt die Biologische Antwort darauf, das wir nicht unser Körper sind. Der Vergleich mit dem Mars Rover finde ich klasse, aber macht euer eigenes Bild davon.

(Leider auf Englisch)





part 2

Eine andere Perspektive

Die wissenschaftliche Lehrmeinung ist heute, dass es die ersten Hochkulturen der Menschheitsgeschichte vor ca. 6.500 Jahren in Sumer und in Ägypten gab. Archäologische Funde auf der ganzen Welt zeigen aber deutlich, dass es bereits sehr lange vor dieser Zeit Zivilisationen auf der Erde gegeben haben muss. Das Wissen und die technischen Fertigkeiten dieser Kulturen scheinen unserer heutigen Zivilisation zumindest teilweise weit überlegen gewesen zu sein.